Das Nachhaltigkeitssiegel am Flaschenhals eines südafrikanischen Weines oder Weingut-Brandys wird durch das neutrale und unabhängige Wine and Spirit Board ausgestellt. Es garantiert Ihnen die Richtigkeit der Angaben zu Herkunft, Jahrgang und Rebsorte. Gleichzeitig wird garantiert, dass der Wein die Kriterien des IPW-Nachhaltigkeitsstandards erfüllt.

Um zu überprüfen, ob es sich bei dem ausgesuchten Wein um eine zertifizierte südafrikanische Originalabfüllung handelt, können Sie hier die Siegelnummer eingeben. Anhand dieser Nummer kann der Wein von der Flaschenfüllung bis zum Rebstock identifiziert und die Anbaumethode überprüft werden.
 
 

Falls Sie konkrete Fragen zu einem Wein haben, kontaktieren Sie bitte, die aufgrund ihrer Daten und Dokumentationen das Produkt bis in den Weinberg zurückverfolgen können.

Weitere Informationen:
Die „A“-Nummer finden Sie auf jedem Weinetikett, d. h. sowohl bei zertifizierten als auch bei nicht zertifizierten Weinen. Sie gibt Aufschluss über den verantwortlichen Händler bzw. Importeur.

Südafrikanische Weine, auch wenn sie nicht dem IPW-Nachhaltigkeitsstandard entsprechen, können weiterhin das „Wine of Origin Siegel“ tragen. Es garantiert Ihnen, dass die Angaben von Herkunft, Jahrgang und Rebsorte auf dem Weinetikett überprüft wurden und richtig sind.

   

Sustainable Wine South Africa (SWSA) ist eine Kooperation zwischen den Institutionen des Wine and Spirit Board (WSB),  Integrated Production of Wine (IPW), Biodiversity & Wine Initiative (BWI) und Wines of South Africa (WOSA).

Diese Organisationen forcieren die Umsetzung der freiwilligen Verpflichtung der südafrikanischen Weinwirtschaft ihre Weine nachhaltig und umweltfreundlich zu erzeugen.

„Unter der Berücksichtigung der Auswirkung unseres Weinanbaus und der Erzeugung von Wein im Hinblick auf die Bedürfnisse zukünftiger Generationen, machen wir nicht nur bessere Weine, sondern machen unseren Wein auch besser.“ (WOSA 2010)
 
 
 

Die Echtheit der südafrikanischen Weine wird durch das sogenannte Wine-of-Origin (WO)-System garantiert. Das Programm zum Schutz der Herkunft wird vom Wine and Spirit Board (WSB), einem gesetzlich verankerten Ausschuss der Weinwirtschaft umgesetzt. Das Gremium ist nominiert vom Minister für Land- und Forstwirtschaft und Fischereiwesen. Ein Siegel am Flaschenhals dokumentiert, dass der Wein offiziell erfasst und kontrolliert wurde. Das WO-Siegel garantiert, dass alle Angaben zu Herkunft, Sorte und Jahrgang auf dem Etikett überprüft und richtig sind. Die individuelle Identifikationsnummer auf  dem Siegel ermöglicht den Behörden die Rückverfolgbarkeit eines Weines vom Pressen der Trauben bis zum Endprodukt.

Das Wine-of-Origin (WO)-System wurde bereits 1973 eingeführt. Damals wurde Südafrikas Weinwirtschaft noch zentralistisch, wie ein Monopol, verwaltet. Dies bedingte eine sehr umfassende und effiziente Bürokratie, um sicherzustellen, dass die Winzer die jeweiligen Vorgaben auch tatsächlich umsetzten. Mit dem politischen Wandel in 1994 wurde auch Südafrikas Weinsektor dereguliert; die Kontrollstrukturen wurden jedoch erhalten. Diese ermöglichen den Behörden heute, die Echtheit eines südafrikanischen Weines zu garantieren.

Um sich für das Wine of Origin Siegel zu qualifizieren, müssen 100 Prozent der Trauben eines Weines aus der auf dem Etikett genannten Herkunft stammen. Bei Jahrgang oder Rebsorte liegt die Mindestgrenze jeweils bei 85 %. Diese Regelung entspricht den gesetzlichen Vorgaben der Europäischen Gemeinschaft.

Die Echtheitsgarantie fußt auf einem gesetzlichen Kataster der Weinbaufläche. Sie ist unterteilt in Einzellagen (Single Vineyards), die arrondierten Flächen eines Weinguts (Estate), Großlage (Ward), Distrikt (District), Region (Region) und geographisches Gebiet (Geographical Unit). Die Klassifizierung der Fläche orientiert sich an der Vergleichbarkeit von Boden, Klima, Topographie und Flüssen. Ein Beispiel für die unterschiedlichen Herkunftsangaben ist „Oupa se Wingerd Muscadel“. Dieser Wein, ein Muscadel, stammt aus einer Einzellage (Oupa se Wingerd), einem einzelnen Weinberg (Einzellage). Diese gehört dem Weingut Weltevrede, in Bonnievale (Großlage) in Robertson (Distrikt) innerhalb des Western Cape (geographische Einheit).

Die Erteilung der Echtheitsgarantie, gemäß des Wine-of-Origin (WO)- System:

  1. Schriftliche Anmeldung,  dass die Trauben für einen WO–Wein gepresst werden sollen.
  2. Der Betrieb wird während der Weinlese stichprobenartig, ohne Vorankündigung, besucht.
  3. Detaillierte Aufzeichnung über die eingelagerten Trauben und Weinmengen, Dokumentation der Behandlung des Weines im Kellerbuch und Angaben von Lagerbeständen etc.
  4. Laufende Inspektion der Dokumente.
  5. Analytische und sensorische Prüfung durch qualifizierte Weinverkoster.
  6. Anfertigung der jeweiligen WO-Siegel mit einer einmaligen Identifikationsnummer, abgezählte Verteilung an die Winzer gemäß deren Lagerbestandsmeldungen.