Das Nachhaltigkeitssiegel am Flaschenhals eines südafrikanischen Weines oder Weingut-Brandys wird durch das neutrale und unabhängige Wine and Spirit Board ausgestellt. Es garantiert Ihnen die Richtigkeit der Angaben zu Herkunft, Jahrgang und Rebsorte. Gleichzeitig wird garantiert, dass der Wein die Kriterien des IPW-Nachhaltigkeitsstandards erfüllt.

Um zu überprüfen, ob es sich bei dem ausgesuchten Wein um eine zertifizierte südafrikanische Originalabfüllung handelt, können Sie hier die Siegelnummer eingeben. Anhand dieser Nummer kann der Wein von der Flaschenfüllung bis zum Rebstock identifiziert und die Anbaumethode überprüft werden.
 
 

Falls Sie konkrete Fragen zu einem Wein haben, kontaktieren Sie bitte, die aufgrund ihrer Daten und Dokumentationen das Produkt bis in den Weinberg zurückverfolgen können.

Weitere Informationen:
Die „A“-Nummer finden Sie auf jedem Weinetikett, d. h. sowohl bei zertifizierten als auch bei nicht zertifizierten Weinen. Sie gibt Aufschluss über den verantwortlichen Händler bzw. Importeur.

Südafrikanische Weine, auch wenn sie nicht dem IPW-Nachhaltigkeitsstandard entsprechen, können weiterhin das „Wine of Origin Siegel“ tragen. Es garantiert Ihnen, dass die Angaben von Herkunft, Jahrgang und Rebsorte auf dem Weinetikett überprüft wurden und richtig sind.

   

Sustainable Wine South Africa (SWSA) ist eine Kooperation zwischen den Institutionen des Wine and Spirit Board (WSB),  Integrated Production of Wine (IPW), Biodiversity & Wine Initiative (BWI) und Wines of South Africa (WOSA).

Diese Organisationen forcieren die Umsetzung der freiwilligen Verpflichtung der südafrikanischen Weinwirtschaft ihre Weine nachhaltig und umweltfreundlich zu erzeugen.

„Unter der Berücksichtigung der Auswirkung unseres Weinanbaus und der Erzeugung von Wein im Hinblick auf die Bedürfnisse zukünftiger Generationen, machen wir nicht nur bessere Weine, sondern machen unseren Wein auch besser.“ (WOSA 2010)
 
 
 

Die Bezeichnungen „biologisch“, „biologisch-dynamisch“ und „nachhaltig“ werden gerne verwechselt.

Nachhaltigkeit bezieht sich auf eine Produktionsform, die im ganzheitlichen Sinn umweltfreundlich und sozial verträglich ist. Es geht darum, das heutige Wirtschaften an den Interessen zukünftiger Generationen auszurichten und umweltbewusst zu produzieren. Wesentliches Kriterium ist der Schutz der natürlichen Ressourcen.



Biowein wird aus biologisch angebauten Trauben hergestellt und untersteht strengen Biorichtlinien anerkannter Zertifizierer. Die Richtlinien können je nach Land bzw. Zertifizierer abweichen. Biowein wird immer ohne den Einsatz chemischer Pestizide und synthetischer Dünger produziert. In gewissen Ländern muss Biowein auch ohne Zusatz von Schwefel hergestellt sein. Ein südafrikanischer Biowinzer verfehlt jedoch die IPW-Nachhaltigkeitsstandards, wenn er beispielsweise sein Abwassermanagement nicht richtig durchführt oder den Boden ohne gesetzliche Genehmigung pflügt.

Biologisch-dynamischer Wein wird nach den Prinzipien von Rudolf Steiner erzeugt. Diese holistische Philosophie und Arbeitweise betrachtet Wein als eingebundenen Teil einer organisch-lebendigen, universellen Ganzheit. Dies schließt den Einfluss des Mondes und des Kosmos sowie das gesamte Ökosystem inklusive Wildleben, die natürliche Umwelt, die Weinberge und vor allem auch die Menschen mit ein.